Neureut – Gindelalm –Baumgartenschneid

Neureut – Gindelalm –Baumgartenschneid Neureuthaus

Große Höhenwanderung über dem Tegernsee

Auf dem östlichen Teil der Tegernseer Talumrahmung liegt eines der beliebtesten Bergwanderziele der Gegend: das Neureuthaus. Der kurze Anstieg dort hinauf reicht uns allerdings nicht aus und so gestalten wir uns eine den ganzen Tag füllende Runde und wandern über die Gindelalmen, die Baumgartenschneid und den Riederstein wieder hinab zum Tegernsee. Am Weg liegen dabei weitere drei Einkehrmöglichkeiten. Ein Klassiker!

Talort, Ausgangspunkt: Ortsmitte bzw. Bahnhof von Tegernsee, 747 m. Parkmöglichkeiten im Ortsbereich. Empfehlenswert: Anfahrt mit Bahn oder Bus.

Anforderungen: Zuerst Fahrstraße, dann Treppensteig bis zum Westerhof; der weitere Anstieg bis zur Gindelalmschneid erfolgt auf breitem Ziehweg bzw. Almfahrweg. Der restliche Weg über Baumgartenschneid besteht aus z. T. schmalen Bergsteigen und Wirtschaftswegen. Anspruchsvolle Rundtour.

Höhenunterschied: 807 Hm.

Einkehr: Neureuthaus, 1261 m (ganzj. bew. mit Ausnahme von sechs Wochen zum Jahresende, keine Übernachtung, Mo Ruhetag); Gindelalm, 1242 m (im Sommer bew., Übernachtung in Gindelalm II, 19 Betten, 15 Lager, Tel. 0173 / 9439384); Kreuzbergalm; Berggasthaus Riederstein, 1070 m (ganzj. bew., dienstags Ruhetag).

Sehenswertes: Gedächtniskapelle auf der Neureut sowie evtl. das Riedersteinkircherl auf Galaun.

Vom Ortszentrum Tegernsee (1) gehen wir durch die Bahnhofstraße und biegen rechts in die Neureutstraße ein. Wir folgen dieser bis links ein steiler Treppenweg beginnt, der hinauf zum Westerhof (Privatklinik) führt. Dort links zuerst auf Fahrstraße weiter, dann in den Wald und auf dem markierten, breiten Westerhofweg in nördlicher Richtung bergauf. Weiter oben münden links der alte Sommerund der Bayernweg ein. Bald treten wir hinaus auf das Wiesenstück, das sich vom Neureuthaus (2) herabzieht. Auf seiner linken Seite breiter Wanderweg hinauf zum Haus. Auf Wirtschaftsweg im leichten Auf und Ab weiter überwiegend durch Wald hinüber zur Gindelalm (3, kurz vorher zweigt rechts der direkte Pfad zur Gindelalmschneid ab). Von den Almhütten wieder kurz zurück und links auf ausgetretenem Pfad über Weidehänge hinauf zur Gindelalmschneid (4), links auf der Kammhöhe leicht fallend – zuletzt jedoch steil – hinab in die Einsenkung vor der Kreuzbergalm (5). Nun entweder direkt hinauf zu dieser oder links zur Almstraße. Auf dieser kurz hinab, bis nach einem Weiderost links der ausgeschilderte Steig zur Baumgartenschneid abzweigt. Auf holprigem Pfad hinüber zum sogenannten Sagfleckl (Unterstandshütte) und jenseits auf steilem Pfad hinauf zur Baumgartenalm, dann über den freien Hang hinauf zur Baumgartenschneid (6).

Vom Gipfel westwärts über den freien Hang hinab, dann durch Wald – teils auf dem Kamm, teils unterhalb – im Rechtsbogen auf den Riederstein zu und steil hinab in den Sattel zwischen beiden. Bei der Wegverzweigung links und seitlich am Riederstein vorbei zum Berggasthaus Riederstein (7, Wirtshaus Galaun). Von dort in nordwestlicher Richtung zum Waldrand, danach rechts auf dem Fahrweg durch Wald hinab; bei den folgenden Wegabzweigungen halten wir uns links und wandern so nach Tegernsee (1) zurück.

Mit freundlicher Genehmigung des Rother Bergverlages
Rother Wanderführer Tegernseer von Heinrich Bauregger ISBN 978-3-7633-4258-7

Neureut – Gindelalm –Baumgartenschneid Neureuthaus
Neureut – Gindelalm –Baumgartenschneid Höhenprofil
Neureut – Gindelalm –Baumgartenschneid Wanderkarte

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.