Fernsehtipp - Die Pontinischen Inseln

21. März 2016 - 17:00
Fernsehtipp Wanderfreak Arte


Mo / 17:10 / Arte

Bell' Italia
Die Pontinischen Inseln

Dokureihe / D 2012

Die Pontinischen Inseln - Die Pontinischen Inseln liegen vor der Küste Roms und sind ein angesagtes Reiseziel der Italiener. Außerhalb des Landes gelten sie eher noch als Geheimtipp. Hier zeigt sich Italien mit pastellfarbenen Häusern, kleinen Fischerbooten, einsamen Sandstränden und türkisblauem Meer wie aus dem Bilderbuch. Ponza heißt die größte Insel des Archipels. Die Schönen und Reichen der High Society ankern mit ihren Jachten in den Buchten der Insel, flanieren die Promenade entlang oder besuchen die Feinschmeckerlokale. Die Inselbewohner selbst sind fromme Katholiken und verehren den heiligen Silverius. Ihren Schutzpatron feiern sie jedes Jahr mit einem Fest. Höhepunkt ist eine Prozession auf dem Meer. Auf Ponza isst man, was das Meer bietet, beispielsweise Thun- und Schwertfisch. Auf der Nachbarinsel Ventotene dagegen schätzt man, was auf dem Land gedeiht, zum Beispiel Linsen. Ventotene ist ein Naturparadies. Ornithologen besuchen das Eiland, um die Flugrouten von Zugvögeln zu erforschen, denn es bietet eine der ersten Landemöglichkeiten für die Tiere nach dem Flug über das Meer Richtung Sommer- beziehungsweise Winterquartier. Außerdem gehören zum Archipel noch zwei nicht durchgängig bewohnte Inseln, Palmarola, ein Naturparadies, und Santo Stefano, eine ehemalige Gefängnisinsel. Die Bewohner von Ponza und Ventotene sind gerne bereit, Besuchern die Besonderheiten ihrer Inseln näherzubringen. So lernt der Zuschauer einen Taxifahrer kennen, der Urlauber durch enge Gassen steuert, eine Kellnerin aus einem Nobelrestaurant, einen traditionellen Fischer, einen "Felsenputzer", der die Steilküste sichert, einen Stammgast, der eine Höhlenwohnung auf Ponza besitzt, den Inhaber einer außergewöhnlichen Buchhandlung auf Ventotene sowie ein Mädchen, das sich nicht vorstellen kann, ihre geliebte Insel jemals zu verlassen.

Fernsehtipp Wanderfreak Arte