Übernachten im Wald von Alevé

Drei Rifugi im Zirbelkieferwald

Im oberen Varaital auf einer Höhe von 1.700 bis 2.500 m über dem Meeresspiegel erstreckt sich am Fuße des Monviso der einzige reine Zirbelkieferwald der Westalpen, den Wald von Alevé. Alevé stammt aus dem Okzitanischen und bedeutet Zirbelkiefer. Der Zirbelkieferwald ist Jahrtausende alt und bietet Heimat für zahlreiche Vögel und Säugetiere. Um das besondere Ambiente des Zierbelkieferwaldes auf sich wirken zu lassen, bietet sich eine Wanderung auf dem klassischen Weg zum Lago Bagnour Einem kleinen Moorsee auf über 2.000 m.

Ob als Zwischenstation für eine Umrundung des Monvisos oder als Stützpunkt zur Erkundung des oberen Varaitatals, entlang dieses Wanderweges findet man drei verschiedene Rifugi „I Rifugi nel Bosco dell'Aelevé“. Rifugio steht für Herberge, eine Berghütte wie wir sie auch in den deutschen Alpen finden. Das Rifugio Aleve und das Rifugio Bagnour bieten daher auch traditionell Bettenlagern ab 4 Betten pro Zimmer an. Eine ideale Möglichkeit für eine Übernachtung der Weitwanderer, Jugendgruppen oder Familien.

Ich habe mich für das Rifugio Grongios Martre entschieden, zum Einen , weil ich hier auch Zweibettzimmer finde, aber vor allem weil ich Laila und Luca wiedersehen möchte. Ein herzliches Ehepaar, dass ich bereits in München kennen lernen durfte. Und da beide Deutsch sprechen, ist die Verständigung natürlich auch einfacher.

Gespannt auf ihr neu erbautes Grongios Martre erreiche ich nach etwa 20 Min. meine Freunde, doch bevor wir uns mit Wein und hausgemachten Köstlichkeiten vor dem Haus niederlassen und die wunderbare Aussicht auf den gegenüberliegenden Bergkamm, der das Varaitatal vom Mairatal trennt, genießen marschieren wir noch zum Lago Bagnour.

Nach etwa einer Stunde sind wir wieder zurück und schauen uns nun erst einmal genauer das Rigugio Grongios Martre an. Wunderschön gelegen auf einer Lichtung bietet es eine tollen Ausblick und lädt bei untergehender Sonne ein sich vor dem Haus von Laila und Luca kulinarisch verwöhnen zu lassen. Das Haus verfügt über 4 Doppelzimmer mit eigenem Bad, Satellitenfernsehen und Balkon bzw. Terrasse. Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Speise- und Aufenthaltsraum. Luca verfügt über eine große Erfahrung im Bereich Gastronomie und Hotellerie. Das Resultat ist eine hervorragende heimische Küche und man merkt jeden Augenblick, dass sich Laila und Luca einen Traum erfüllt haben. Lange noch sitzen wir vor dem Haus, erzählen uns unsere Erlebnisse der letzten Monate, hören und singen okzitanische Musik. Im Wein muss ein Fremdsprachenelixier enthalten sein.

Rifugio Alevé

4 Zimmer mit 4, 1 Zimmer mit 3, 2 Zimmer mit 6, 2 Zimmer mit 8 Betten
tel (0039) 3460618132

info@rifugioaleve.com
www.rifugioaleve.com

Grongios Martre

4 Zimmer mit Bad und insgesamt 12 Betten
tel (0039) 3400692705 

grongiosmatre@gmail.com
www.grongiosmartre.com

Rifugio Bagnour

Schlafsaal mit 14 Betten, ein Zimmer mit 4 Betten
WC auf der Etage
tel (0039) 3204260190 

sherpa.vallevaraita@libero.it
www.rifugiobagnour.it