Unsere Welt sind die Berge

Waale, Steige, Pfade: Südtirols schönste Wanderungen direkt ab „Roter Hahn“-Hof

Schlernmassiv in den Dolomiten, Knottnkino im Meraner Land, Geislerspitzen im Eisacktal, der Ritten im Süden und das Stilfser Joch im Vinschgau: Bei solchen Alpin-Panoramen geraten nicht nur Gipfelstürmer ins Schwärmen. Zahlreiche bäuerliche Domizile der Marke „Roter Hahn“ befinden sich mitten in den schönsten Wandergebieten Südtirols. Über 150 von ihnen liegen über 1.500 Metern Höhe, Wege gibt’s in allen Schwierigkeitsgraden – Urlauber können also direkt ab Hof losstarten.

Gern schnürt auch der Bauer die Bergschuhe und führt seine Gäste auf die hofeigene Alm oder unternimmt mit ihnen eine Wildbeobachtungs-Tour. www.roterhahn.it

Jede Menge Wanderstrecken, die direkt ab dem „Roter Hahn“-Bauernhof starten, befinden sich zum Beispiel schon in den Tälern. Umgeben von Weinbergen und Obstgärten eignen sich die meist leicht zugänglichen Spazierwege sogar für Kinderwägen. Etwas anspruchsvoller, aber dennoch mit der ganzen Familie machbar, sind die abwechslungsreichen Routen durchs Mittelgebirge. Sie führen über sattgrüne Almen, durch tiefe Wälder oder entlang von uralten, plätschernden Bewässerungskanälen, Waale genannt. Nur erfahrene und optimal ausgerüstete Bergfexe sollten sich hingegen auf die schmalen Pfade und Klettersteige in den hochalpinen Regionen wagen. Bei der Suche nach den attraktivsten Strecken, genau abgestimmt auf die individuellen Vorlieben der Urlauber, steht die Bauersfamilie gern mit Rat und Tat zur Seite und hält selbstverständlich auch den ein oder anderen Geheim-Tipp bereit.

Packt die großen und kleinen Gäste während ihres Aufenthalts auf dem Bauernhof neben der Wander- auch die Entdeckerlust, unternimmt der Bauer auf Wunsch eine Wildbeobachtungs-Tour. Ausgestattet mit Fernglas und jeder Menge Wissen über die heimische Flora und Fauna führt er die Urlauber auf leisen Sohlen durch die umliegende Natur. Mit etwas Glück bekommen die Expeditionsteilnehmer selten gewordene Alpenbewohner wie Hirsche, Hasen, Murmeltiere, Gämsen oder Steinadler zu sehen. Ein Spaß für die ganze Familie ist auch eine gemeinsame Wanderung auf die hofeigene Alm. Dort erwartet Urlauber in der Regel nicht nur das grasende Weidevieh vor unverwechselbarem Panorama von Dolomiten, Ortlergruppe oder Stubaier und Zillertaler Alpen. Sondern auch eine stärkende Marende mit hofeigenen Köstlichkeiten wie selbst gebackenes Brot, handgemachter Käse, Speck und Saft – liebevoll zusammengestellt und verpackt von der Bäuerin.